Dipl.-Des. Stephanie Stark - Logo

Aktuelles Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Architekten Spiekermann markant & gestalterisch

Pool von SSf
.
.
Mit dem kreativen Zusammenspiel markanter gestalterischer Details verleihen die Architekten Spiekermann einem Einfamilienhaus in Düsseldorf einen einzigartigen Charakter. Dennoch fügt es sich in die bauliche Umgebung ein und bietet in seiner ganzheitlichen architektonischen Handschrift sowie handwerklich perfekter Ausführung auch im Inneren ein ebenso stilvolles wie weiträumiges Wohnerlebnis. 
Text: Frank D. Geschke, Fotos: Abgekruggelt - Fotografie & Post Production

Smarte Idylle mit Seeblick

Wohnküche
Ein Großteil der Boden- und Wandbeläge ist mit Fliesen in warmer Farbgebung und außergewöhnlicher Tiefenwirkung gestaltet.
Wohnraum
Gebäudekuben mit einer großflächigen Verglasung
Genuss der weitläufigen Gartenlandschaft unmittelbar in die architektonische Gestaltung einbezogen

Die Auswahl weniger und natürlicher Baumaterialien prägt das Anwesen mit dreiteiligem Gebäudeensemble, das in Nachbarschaft zu einem Naturschutzgebiet und in Blickrichtung auf einen eigens angelegten See ausgerichtet ist. Trotz der großen Grundstücks- und Nutzfläche gelang es dem Neuenkirchener Architekturbüro ENGELSHOVE, dem als Smarthome ausgestatteten Wohnhaus in Niedrigenergiestandard und seinen Nebengebäuden eine Wohnlichkeit zu geben, die den Genuss der weitläufigen Gartenlandschaft unmittelbar in die architektonische Gestaltung einbezieht.

Text: Frank D. Geschke | Fotos: Arndt Haug

Das Haus als begehbare Stadt

Fassade
Küche
Treppenhaus
Schornstein in Wendeltreppe

2018 fertiggestellt, erhält das „Haus am Buddenturm“ nach dem Entwurf des Münsteraner Büros  hehnpohl architektur bda bis heute immer wieder bedeutende Auszeichnungen. Darunter den Deutschen Ziegelpreis 2019 als „Sonderpreis Bauen im historischen Kontext“, den 1. Preis der „Häuser des Jahres“, die Listung auf der Shortlist des DAM-Preises des Deutschen Architekturmuseums 2020, die Auszeichnung Winner Best Architects 2020, den Iconic Award 2019 und den German Design Award 2020. Tatsächlich lebt dieses Haus von der Grundidee, sich auf vielfältige Weise in die Altstadt einzufügen und diese auch aus dem Inneren heraus erlebbar zu machen. Gleichzeitig integriert das Haus bei hoher Wohnlichkeit und Funktionalität modernes Bauen mit Beton. Die Gemeinsamkeit all dieser Facetten ist die Betonung einer handwerklichen Machart.

Text: Frank D. Geschke | Fotos: hehnpohl architektur bda


Vertikale Stadt

Blick von oben: Die Gebäudemasse befindet sich entlang der Grund-stücksgrenze, sodass in der  Mitte ein offener Raum mit  Innenhof entsteht.
Ansicht Seite
Begrünung Innenhof

Der Vander Park ist mit acht Türmen eine neue Landmarke in Moskau. Die Wohnblöcke differenzieren sich unter anderem durch einen cleveren Mix unterschiedlicher Hagemeister-Klinker-Sortierungen an den Fassaden. Mit dem Vander Park genannten Projekt entwarf das niederländische Büro de Architekten Cie. einen Wohnkomplex im Moskauer Bezirk Kunzewo als ein städtebauliches Ensemble aus unterschiedlichen Türmen.

Foto: Daniel Annenkov und Alexey Narodizkiy, Text: Frank D. Geschke

Wohlfühlrefugium für die Familie

Elternschlafzimmer
Wohnzimmer
treppe
Team Raumfabrik

Die Raumfabrik verwandelte eine aus zwei Wohneinheiten zusammengelegte Wohnung mit Spitzboden nach Ideen der Bauherren zu einem luxuriösen und geschmackvollen Wohlfühlrefugium für die ganze Familie.

Text: Frank D. Geschke | Fotos: Max Kruggel

"Lufträume" um Licht herum gebaut

In mehrfacher Hinsicht stellt dieses Wohnhaus mit Nebengebäude das Leben in den Mittelpunkt: Es ist bei rund 740 m2 Wohnfläche von offener Leichtigkeit und bis zu sechs Meter hohen Räumen geprägt und auf die Geselligkeit in der Zusammenkunft zahlreicher Familienangehöriger ausgelegt. Architektonisches Herzstück ist ein vollverglastes Atrium, das Licht ins Haus holt für die Räume, die sich darum gruppieren. Architektur: architektur-wessels.de, Fotos: Studio für Werbung und Foto-Design Schlag und Schmitz GmbH, Text: Frank D. Geschke

Die runde story im Eckigen

Foyer des M44
Raum mit Industriecharme
Naturraum

Das M44 Meeting Center in Münsters Norden – in unmittelbarer Nachbarschaft zu Hightechunternehmen, Leonardo-Campus und Kunstakademie – ist mehr als ein hochmoderner Veranstaltungsort. Das M44 verkörpert die Vision synergetischen Gedankenguts, die hier durch unterschiedliche Menschen und Branchen an einem Ort mit Leben gefüllt wird.
Architektur: Norbert Hoppermann I Text: Metamerie PR | Fotos: Afra Holtstiege und Robert Holtstiege

Vom Gartentraum zum Traumgarten

Stadtpflaster von Kortmann Beton

Im Garten zuhause – so lautet das Motto von Garten&Leben GmbH. Wer auf der Suche nach tollen Ideen und neuen Impulsen für die Gestaltung seines Gartens ist, wird bei Garten & Leben in Ladbergen garantiert fündig. Mehrmals im Jahr wird die 10.000 Quadratmeter große Outdoor-Gartenausstellung liebevoll und detailreich umgestaltet, sodass es hier immer wieder jede Menge Neues zu entdecken gibt. Text: Katja Beiersmann

100 Jahre Bauhaus

Besuch im HeinrichNeuyBauhausMuseum in Steinfurt wo ab Sonntag 23.09.2018 die Ausstellung der Bauhausstühle aus der LÖFFLER GmbH Collection eröffnet wird.

Dreieckshafen Münster

Stylus-Redakteurin Katja Beiersmann im Gespräch mit Marcel Müller, Boris Lehmann und Bernhard Borchert.
Pläne Dreieckshafen der von eleVAtion. architecture+design

Im Gespräch mit Boris Lehmann und Marcel Müller von eleVAtion. architecture+design zusammen mit Bernhard Borchert von Freiraum (https://www.freiraum.ms) über News und Konzepte im Dreieckshafen Münster.

Bleckmann wählt Filofax

Eva Bleckmann von agn I bka
Peter Wattendorff, Eva Bleckmann und Stephanie Stark bei der Bildauswahl
Fotoshootings bei agn I bka

Eva Bleckmann von agn I bka ist unsere Architektin der Ausgabe 3/2018 (erscheint Ende Oktober), sie hat sich für den Design-Klassiker Filofax entschieden, der ihr ständiger Begleiter ist. Danke an Peter von Fotografie Wattendorff.

Besuch bei Nimbus

Dietrich F. Brennenstuhl
Dietrich F. Brennenstuhl
Dietrich F. Brennenstuhl

Wir freuen uns über ein spannendes Interview mit Dietrich F. Brennenstuhl, Architekt, Gründer, Inhaber und Geschäftsführer der Nimbus Group in Stuttgart über Licht- und Akustiktrends, Nachhaltigkeit und natürlich über das Thema LED.

Mit Herzblut

 Mit Herzblut wachgeküsst
Mit Herzblut wachgeküsst
Mit Herzblut wachgeküsst

Im Norden von Georgsmarienhütte, inmitten herrlich grüner Parklandschaft realisierte Architekt und Bauherr Christian Kolde mit dem Hotel Rittergut Osthoff ein Kleinod in traumhaft idyllischer Lage mit ganz besonderer Ausstrahlung. Fernab von Trends und Uniformismus kombinierte er die antiken Räumlichkeiten mit Kunst, mutigen Farben und individuellem Mobiliar.

MeisterSinger

Interview bei MeisterSinger
Interview bei MeisterSinger
Bei dem Interview von Constanze Wolff für stylus war neben dem Gründer Manfred Bassler auch Stefan Loges (Marketing) anwesend.

Redakteurin Constanze Wolff im Gespräch mit dem Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter Manfred Brassler. Haben wir ein hysterisches Verhältnis zur Zeit? Wir freuen uns schon auf die Herbstausgabe!

Behind the curtain

stylus-Redakteurin Martina Cwojdzinski im Interview mit Hans Henning Paar (künstlerischer Leiter und Chefchoreograf des Tanztheater Münster) und Fotograf Michael Johann Dedeke, der die Tänzer des Balletts in Münster seit über 2 Jahren fotografisch bei Proben und Veranstaltungen begleitet.